Medienpädagogik

Medienpädagogische Themen als Schwerpunkt

Digitale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Durch die Nutzung hat sich die Konfrontation mit geschlechtsspezifischen Rollenbildern, mit Verhaltens- und Schönheitsanforderungen und mit Gewalt vervielfacht.

Der MädchenTreff ist mit diversen technischen Geräten wie Tablets, einem Smartboard und vielem mehr ausgestattet. Damit eröffnen sich spielerische digitale Räume, um einen selbstbewussten Umgang mit aktueller Technik und Medien einzuüben.

Digitale Selbstbehauptung unterstützt ein stärkendes digitales Erleben für Mädchen* und junge Frauen*. Sowohl offline als auch online fördern wir die Fähigkeit Zusammenhänge und Wirksamkeiten zu erkennen, kritisch zu hinterfragen und einen selbstbestimmten Umgang zu erlangen. Unser Leitgedanke ist dabei im Sinne des Empowerments ein medienpositiver Ansatz.

Abgrenzen, "Nein" sagen und digitale Zivilcourage lernen in Chats, auf Instagram, TikTok & Co.

Auf Anfrage bieten wir dazu Präventionsangebote, Schul-AGs für Mädchen* und junge Frauen* oder Fortbildungen an.

Schul - AG

Was im echten Leben passiert, setzt sich online oftmals fort: Mobbing, Anfeindung, Beleidigung und Bloßstellung. Aber auch Anerkennung finden, Neues ausprobieren, mit Rollen spielen und sich im Informationsdschungel zurechtfinden.

Selbstbehauptung in sozialen Netzwerken und im „real life“

  • Im Rahmen einer Schul-AG beschäftigen sich die Schülerinnen* intensiv über ein Schulhalbjahr mit sozialen Netzwerken, Gaming und ihrem individuellen Nutzungsverhalten.

Unter medienpädagogischer Anleitung erkunden die Teilnehmerinnen*, wie sie sich im Internet gut bewegen, sich vor digitaler Gewalt schützen und im Falle von digitaler Gewalt aktiv werden können. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Techniken und Strategien zur Selbstbehauptung im „real life“.

Die AG kann in den Räumen des Mädchenhauses stattfinden.


Präventions - Angebot für Schulen

Wir bieten mehrstündige Präventions- Angebote zum Thema social media, Cybermobbing
oder Digitale Selbstbehauptung für die Mädchen* einer Klasse, insbesondere der Stufen 6 und 7
in allen Schulformen.
Mit spielerischen Methoden wird den Teilnehmerinnen* der Raum eröffnet,
über ihr eigenes digitales Leben zu reflektieren. Die Präventionsangebote können individuell gestaltet werden.

Inhalte sind:

  • Kompakte Wissenvermittlung rund um Datenschutz und Privatsphäre
  • Aufklärung über Medienabhängigkeit
  • Sensibilisierung zum Thema Selbstdarstellung im Internet
  • Förderung der technischen Kompetenz
  • Erarbeitung von Lösungswegen bei negativen Erfahrungen
  • Kennenlernen von Beratungs- und Unterstützungsangeboten
  • Kennenlernen von Ansätzen der Selbstbehauptung und -verteidigung

Fortbildungen

Auf Anfrage bieten wir Fortbildungen zu medienpädagogischen Themen für Fachkräfte an.


 

 

KONTAKT

Annika Dühnen, Medienpädagogin
Alexanderstraße 65 | 26121 Oldenburg
medien@maedchenhaus-oldenburg.de |
Tel. 0441 – 6 14 22